Surenländer sind Fit4future

Dosenwurf-Staffel, Becherstapeln und Zucker-Quiz: Beim fit4future-Aktionstag Anfang Februar stellten die Schüler der Schule Surenland ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten unter Beweis. Klassenzimmer, Aula, Pausenhof und Sporthalle verwandelten sich dafür in einen Parcours mit mehreren Stationen zu den drei Modulen des Präventionsprogramms.

Bewegung, Ernährung und Brainfitness: Diese drei Themen sind für die Schüler der „Bewegten Schule“  Surenland seit einigen Jahren fester Bestandteil des Stundenplans. Im Rahmen des Aktionstages konnten die insgesamt 200 Kinder einen fit4future-Parcours mit sechs Stationen durchlaufen. Die Bewegungsstationen erforderten motorisches Geschick, ein Quiz testete das Wissen über Ernährung und bei den Stationen zum Thema Brainfitness konnten die Kinder Körper und Geist trainieren. Die Schüler der 1. bis 4. Klassen hatten dabei jede Menge Spaß, bei der Siegerehrung wurden am Ende des Tages die Klassensieger gekürt.

fit4future setzt mit dem Präventionsprogramm bewusst bei den Sechs- bis Zwölfjährigen an. Ziel ist es, die Lebensgewohnheiten von Grundschülern spielerisch und nachhaltig positiv zu beeinflussen. Die teilnehmenden Schulen werden über den gesamten Zeitraum professionell bei der Umsetzung der einzelnen Module begleitet und unterstützt. Dazu gehören Workshops für Lehrkräfte, ein Aktionstag für Schüler und Eltern sowie eine Vielzahl von Materialien, die Lust auf eine gesunde Lebensweise machen. An der groß angelegten Initiative der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung können von 2016 bis 2021 insgesamt 2000 Grund- und Förderschulen bundesweit kostenlos teilnehmen.

Bericht: K. Krause