Alles fing mit einer dringenden Mail an:

Damit war der Auftrag klar, alle Gruppen fanden sich zügig zusammen und gingen der ersten Spur nach. Von Hinweis zu Hinweis steigerte sich die Euphorie und Neugier der Kinder und die Erfolgserlebnisse ließen sie zu Grinsekatzen mutieren. Sie folgten den Hinweisen, recherchierten dazu mit einer Kindersuchmaschine, öffneten ein Zahlenschloss und ermittelten Koordinaten, die sie dann zu den unterschiedlichsten Orten auf dem Schulgelände schickten. Am Ende konnten alle Gruppen ihren Schlüssel finden und gemeinsam die Truhe öffnen. Viele kleine Schokoweihnachtsmänner warteten dort sehnsüchtig auf ihre Befreiung und schmeckten nach all der Detektivarbeit doppelt gut.

Bericht: R. Tiedemann

Hier ein Video von der Detektivarbeit: Escape room Spiel